Kategorien &
Plattformen

"Von den irdischen Dingen"

Transparenz und Gesprächsangebot
"Von den irdischen Dingen"
"Von den irdischen Dingen"
© Meinhardt - Verlag und Agentur

In Folge des Finanzskandals beim Neubau des Bischofshauses auf dem Domberg in Limburg haben Gläubige und Öffentlichkeit viel Vertrauen in die Kirche und deren Umgang mit Geld verloren. Viele Fragen wurden aufgeworfen und zunächst nicht zufriedenstellend beantwortet. Zahlreiche Kirchenaustritte in Deutschland und ein Rückgang der Spenden bei kirchlichen Hilfswerken waren Konsequenzen. Auch wenn inzwischen der sexuelle Missbrauch durch Kleriker für die Kirche noch dramatischere Folgen zeigt (das jahrelange Leiden der Opfer lässt sich nicht ermessen): der Umgang mit Geld wirft immer wieder Fragen auf.

TRANSPARENZ UND GESPRÄCHSANGEBOT
Die Öffentlichkeit und die Kirchensteuerzahler wollen wissen, wie groß eigentlich das kirchliche Vermögen ist und für was das Geld ausgegeben wird. Diesem Bedürfnis kommt das Bistum Limburg mit den jährlichen Finanzberichten entgegen – schon immer werden auch die Haushalte der Pfarreien zur Einsichtnahme ausgelegt.

Denn die Kirche hat einen hohen ethischen Anspruch und steht deshalb in besonderer Verantwortung, auch über ihre Finanzen transparent Auskunft zu erteilen. Bis zum Jahresende 2018 bot die Katholische Erwachsenenbildung dazu eine Ausstellung an. Deren Daten sind inzwischen veraltet, sodass jetzt ein Vortrag ermöglicht, hinter die Strukturen der Finanzverwaltung in den Pfarreien, der Diözese, des Bischöflichen Stuhls und des Domkapitels zu schauen. Autor ist Johannes Müller-Rörig, der auch Autor der Ausstellung und des dazu gehörenden Katalogs ist. Herr Müller-Rörig ist seit Jahrzehnten in der Finanzverwaltung des Bistums Limburg erfahren und hat auch an der Neuordnung der diözesanen Vermögensverwaltung mitgewirkt.

THEMEN
Der Vortrag befasst sich mit folgenden Themen:

  • Historisches: Wie gingen die ersten Christen mir ihrem Besitz um – Streit ums Geld
  • Die Kirche - ein Konzern?
  • Vielfalt der Vermögensträger, jedoch nur vier auf Diözesanebene
  • Finanzierungsanteile kirchlicher Tätigkeiten
  • Vorsorge für künftige Aufgaben
  • Kirchensteuer
  • Kirchenfinanzierung in Europa

TERMINVEREINBARUNG
Johannes Müller-Rörig
Leiter der KEB Westerwald-Rhein-Lahn
Auf dem Kalk 11 56410 Montabaur
Telefon 02602 6802-30
j.mueller-roerig@bistumlimburg.de