Kategorien &
Plattformen

Südfriedhof: Aufgehen in der Unendlichkeit

Rundgang zum Wandel der Bestattungskultur
Südfriedhof: Aufgehen in der Unendlichkeit
Südfriedhof: Aufgehen in der Unendlichkeit
Südfriedhof Wiesbaden – Hauptgebäude mit altem Krematorium © amras_wi - wikipedia.org

Da Wiesbaden im 19. Jahrhundert so rasant wuchs, wurde schließlich auch eine Ergänzung des neuen Nordfriedhofs nötig. Bei seiner Anlage berücksichtigte die Stadt damals etwas, das in Preußen noch gar nicht erlaubt war: Die Feuerbestattung. Wiesbaden erwies sich auf diesem Gebiet als Pionier unter den preußischen Städten und war seiner Zeit tatsächlich voraus. Die Feuerbestattung wurde im 19. Jahrhundert vor allem aus medizinisch-hygienischen Gründen propagiert - zumeist von Medizinern und Freidenkern verschiedener Couleur.

Die christlichen Kirchen standen der Feuerbestattung lange skeptisch gegenüber, und die Katholische Kirche erlaubte sie ihren Gläubigen erst mit dem 2. Vatikanum. Geistesgeschichtlich gehört auch das Feuerbestattungswesen zur Lebensreform um 1900. Nicht zufällig ist das Wiesbadener Krematorium daher eine Perle des Jugendstils. Auf dem ca. 90-minütigen Rundgang am 24.10.2019 setzen wir uns mit den verschiedenen Bestattungsformen auseinander.

Weitere Informationen hier.