Kategorien &
Plattformen

Sommerprogramm im Taunus

Zu Hause unterwegs sein und Neues entdecken
Sommerprogramm im Taunus
Sommerprogramm im Taunus
© FelixMittermeier/Pixabay

Mittwoch, 17. August 2022, 14:00 Uhr – ca. 16:30 Uhr

Nordwest -Wasserhäuschen-Tour mit Hubert Gloss, einem Frankfurter Original & Wasserhäusje-Lotse

Wasserhäuschen werden die Kiosk-Büdchen in Frankfurt genannt. Warum das so ist und wieso diese so beliebt sind, erklärt uns der Wasserhäusje-Lotse Hubert Gloss auf seiner unterhaltsamen Tour von Heddernheim nach Eschersheim. 

Erste Station ist das "Windige Eck", ein stark frequentiertes Büchen in "Klaa Paris" ( Heddernheim ). Unweit der Nidda gelegen ist es auch Treffpunkt vieler Hand- und Mundwerker. Dann laufen wir ca. 1,8 km zum Wasserhäuschen an der U-Bahnstation Lindenbaum. Hier sitzt man gemütlich im Schatten der Bäume und lässt sich ein Getränk munden. Von dort laufen wir in die Siedlung, die von Walter Gropius entworfen worden ist. Wir streifen das Wahrzeichen "Wasserturm" vom Stadtteil Eschersheim und lernen ein Wasserhäuschen kennen, welches frischen Wind eingehaucht bekommen hat. Die Tour endet, je nach Wetterlage in der Rauschenberger Straße, oder in der Reinhardstraße. Von dort gibt es Anschluss zum Bus.

Teilnahmegebühr: 8 Euro pro Person, Inhaber von Frankfurtpass o.ä., Auszubildende und Schüler 4,50 Euro.

Die Teilnahme ist auf 20 Personen beschränkt.

In der Teilnahmegebühr enthalten ist eine "Gemischte Tüte". Getränke und Verzehr gehen extra. Postkarten und Poesie gibt es obendrauf.

Treffpunkt für die Tour : U-Bahnstation Heddernheim, Richtung City.

Anmeldung hier
oder telefonisch 069 8008718-470
oder per E-Mail an keb.hochtaunus@bistumbistumlimburglimburg.de

 

Donnerstag, 18. August 2022, 14:30-16:00 Uhr

Stadtrundgang zur Erinnerung an das frühere jüdische Leben in Oberursel

Der Stadtrundgang informiert über die Geschichte der jüdischen Gemeinde und die Schicksale von Familien, die bis zu ihrer Flucht bzw. der Deportation in der Taunusstadt lebten, und erinnert sowohl an die Integration jüdischer Nachbarn in das Leben der Stadt als auch an die Diskriminierung und Verfolgung während der NS-Zeit.

Am 27. Oktober 1941 begannen die Deportationen aus Frankfurt. Zahlreiche Oberurseler wie die Mitglieder der Familie Feinberg/Heilbronn erlebten das Ende der Naziherrschaft und des Zweiten Weltkriegs nicht mehr. An die Mitglieder dieser Familie erinnern seit dem vergangenen Monat Stolpersteine.

Angelika Rieber beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit jüdischer Geschichte.

Treffpunkt: 14.30 Uhr:     St. Ursula-Brunnen am Marktplatz Oberursel

Teilnahmegebühr: 5 Euro pro Person, Inhaber von Frankfurtpass o.ä., Auszubildende und Schüler 2,50 Euro.

Die Teilnahme ist auf 25 Personen beschränkt.

Anmeldung hier
oder telefonisch 069 8008718-470
oder per E-Mail an keb.hochtaunus@bistumbistumlimburglimburg.de

 

Freitag, 19.08.2022, 14:00 Uhr und 15:00 Uhr

Falkenhof Großer Feldberg - Greifvögel hautnah

Führung durch die Falknerei auf dem Großen Feldberg/Ts.

Der Falkenhof Gr. Feldberg wurde im Juni 1965 gegründet und ist somit die älteste und zugleich auch höchstgelegene Falknerei Hessens. Bei einem Rundgang durch die Falknerei sehen Sie ca. 30 verschiedene Vogelarten - Falken, Bussarde, Adler, Eulen, Dohlen, Lachende Hänse - fast zum Greifen nah (oder besser nicht!). Zu den Vögeln gesellen sich auch noch Reptilien in verschiedenen Arten. Lebhafte Frettchen sind auch zu sehen, wenn Sie mal wach sind.

Bitte dran denken: Festes Schuhwerk, Regenbekleidung je nach Wetter.

Treffpunkt um 14:00 und um 15:00 Uhr, vor dem Eingang zum Falkenhof, Auf dem

Großen Feldberg, 61389 Schmitten (bei passendem Wetter werden ab 14:00 Uhr Freiflüge gezeigt)

Kosten: 5,00 € , Inhaber von Frankfurtpass o.ä., Auszubildende und Schüler/Studenten 2,50 Euro.

Anmeldung hier
oder telefonisch 069 8008718-470
oder per E-Mail an keb.hochtaunus@bistumbistumlimburglimburg.de

 

Montag, 22.08.2022, 18:00 - 19:30 Uhr

Führung: Religiöse Kleindenkmäler Hofheims mit Joachim Janz

 „Frömmigkeit, Glaube, Magie und Abwehrzauber“ sind die Themen bei der Stadtführung am Montag, 22. August. Gemeinsam mit Joachim Janz gehen die Teilnehmenden auf Entdeckungsreise religiöser Kleindenkmäler als Spuren spirituellen Lebens  in der Altstadt Hofheims: Etwa der Wiedergänger vom Gerberkreuz, die verschwundene Wendelinuskapelle und in Holz gebannte Schreckgesichter.

Was sagt die Buchstabenkombination "V D M I E" am Rathaus  aus? Was erzählen uns die Flachschnitzereien am Fachwerkhaus in der Krebsgasse?  Wie kommt das Wappen von Fatima in die Verschieferung eines Hausdaches? Wie hält man einen Wiedergängergeist von bösem Tun ab? Fragen, denen wir uns erzählerisch annähern.

Joachim Janz, Heimathistoriker bietet eine Führung durch die Altstadt und weist auf diese und viele andere Kleinigkeiten hin, die fromm, gar manchmal magisch daherkommen. Glaube und Abwehrzauber – so erkunden die Teilnehmer der Führung -  finden sich manches Mal nicht weit voneinander entfernt.

Treffpunkt Altes Rathaus Hauptstraße Nr. 40 am Rathausbrunnen

Die Führung ist kostenfrei.

Anmeldung hier
oder telefonisch 069 8008718-470
oder per E-Mail keb.maintaunus@bistumbistumlimburglimburg.de

 

Mittwoch, 24.08.2022, 14:00 - 15:00 Uhr

Führung: Museum Kronberger Malerkolonie

Die Führung durch die Ausstellung nimmt besonders Bezug auf die Neuerwerbungen der letzten 3 Jahre (daher der Titel: Neues aus der Sammlung). Hier sind vor allem Hans Thoma mit einer Sommerlichen Landschaft, Otto Scholderer mit einem  Stillleben mit Landmädchen sowie Eugenie Bandell mit einem farbenfrohen Genrebild und einem Charakter-Porträt eines alten Mannes oder auch drei kleinformatige Landschaften von  Friedrich Schmöle zu nennen. Darüber hinaus wird die Ausstellung die Themenbereiche „Malerinnen in Kronberg“, „Musiker“ und  „Tiere in der Kunst“ anschaulich vor Augen führen. Die Sammlungsausstellung beleuchtet die Entwicklung der Geschichte der Künstlerkolonie Kronberg von ihren Anfängen bis zum letzten Vertreter der Kolonie: Emil Rumpf.

Die Führung ist kostenfrei. Eine Eintrittsgebühr von 5,- Euro wird am Eingang eingesammelt. Die Führung dauert 1 Stunde.

Adresse: Heinrich-Winter-Straße 4A, 61476 Kronberg im Taunus

Anmeldung hier
oder telefonisch 069 8008718-470
oder per E-Mail an keb.maintaunus@bistumbistumlimburglimburg.de

 

Donnerstag, 25.08.2022, 10:00 -12:00 Uhr

Führung: Regionalpark Portal / Weilbacher Kiesgruben

Die Weilbacher Kiesgruben sind Ziel einer Führung am Donnerstag, 25. August. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Teilnehmenden erkunden das kontrastreiche Gelände mit Kiesabbau, rekultivierten Flächen für Naherholung, Naturlehrgebiet und Naturschutzgebiet. Außerdem wird die spezielle Tier- und Pflanzenwelt der Kiesgrubenlandschaft sowie die tierischen Landschaftspfleger, Ziegen und Wildesel vorgestellt. Einblicke in die Geschichte und in die vielfältigen pädagogischen Aufgaben des Hauses runden das 2-stündige Programm ab. Vom 35 Meter hohen Regionalpark-Turm können die Gäste den Blick bis zum Flughafen, zur Frankfurter Skyline oder zum Taunus schweifen lassen.

Denken Sie bitte an festes Schuhwerk und dem Wetter angepasste Kleidung!

Beginn: 10 Uhr.

Adresse: Frankfurter Str. 74, 65439 Flörsheim-Weilbach

Treffpunkt: Die Führung startet und endet in der Regel am Besucherzentrum des RegionalparkPortals.

Anmeldung hier
oder telefonisch 069 8008718-470
oder per E-Mail an keb.maintaunus@bistumbistumlimburglimburg.de

 

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Bistum Limburg

Datenschutz