Kategorien &
Plattformen

Kirche – Macht – Reform

Wort.Wechsel
Kirche – Macht – Reform
Kirche – Macht – Reform
© congerdesign - pixabay.com

Worauf kommt es in Kirche wirklich an?

Es ist eine Frage des Standpunkts: Die einen sehen die katholische Kirche an einem „toten Punkt“. Eine drastische Formulierung, die in diesem Sommer sogar Kardinal Reinhard Marx verwendet hat. Andere entdecken in ihrer Kirche an allen Ecken und Enden frische Initiativen und lebendige Aufbrüche. Mit welchem Blick man auch immer auf die Institution Kirche schaut – in jedem Fall kommen große Veränderungen auf alle Beteiligten zu. Da ist die Rede von Reformen und Transformationsprozessen, wenngleich derzeit kaum jemand durchblickt, was damit gemeint sein soll und wohin der Weg geht.

Ein Online-Gespräch aus der Veranstaltungsreihe Wort.Wechsel der Katholischen Erwachsenenbildung Main-Taunus (KEB) mit dem Titel „Kirche – Macht – Reform: worauf es wirklich ankommt“ geht der Frage nach, ob der Glaube noch eine Heimat in der Kirche hat. Was zählt am Ende: Der persönliche Glaube oder die Kirche? Wie hängen beide zusammen und wo müssen wirkliche Reformen ansetzen? Am Dienstag, 05. Oktober 2021, 18:00 Uhr diskutieren dies die Journalistin Britta Baas, Pressesprecherin des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) und der Publizist Johannes Röser, Herausgeber der katholischen Wochenschrift „Christ in der Gegenwart“. Moderator ist Meinhard Schmidt-Degenhardt.

In das Gespräch fließen sicher auch die neuesten Entwicklungen beim Synodalen Weg ein. Seit 2019 debattieren hier Katholiken notwendige Reformen. Es geht um Machtstrukturen, Sexualmoral und die Frauenfrage. Ende September bis Anfang Oktober, also kurz vor dem Online-Gespräch der KEB, tritt die Vollversammlung des Synodalen Wegs zusammen. Sollten dort wegweisende Entschlüsse gefasst werden, sind diese nicht bindend, denn der gesamte Synodale Weg wurde nie offiziell vom Vatikan anerkannt. Verpufft damit die letzte Möglichkeit zur echten Umgestaltung? Was ist essenziell für die Zukunft des Glaubens? Spielen kirchliche Reformen dabei denn eine Rolle oder nehmen die meisten Gläubigen all die kirchlichen Strukturen und Streitereien ohnehin nicht mehr allzu ernst?

In dem Gespräch können auch Teilnehmende online Fragen stellen.

Referenten
Britta Baas und Johannes Röser

Moderation
Meinhard Schmidt-Degenhardt

Termin
Dienstag, 5. Oktober 2021, 18:00 Uhr

Kosten
kostenfrei

Anmeldung
keb.maintaunus@bistumbistumlimburglimburg.de
oder telefonisch unter 069 8008718-470

Anmeldeschluss
03.10.2021

Die KEB nutzt das Videokonferenztool „zoom“. Sie brauchen für eine Teilnahme eine stabile und ausreichend schnelle Internet-Verbindung an ihrem Laptop, PC oder ein Tablet. Lautsprecher sollten vorhanden und eingerichtet sein. Zoom läuft auf allen gängigen Browsern (z. B. Firefox, Chrome). Auf Tablets nur über die installierte App. Rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn erhalten Sie per E-Mail einen Zugangslink zum Online-Gespräch.

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Bistum Limburg

Datenschutz