Kategorien &
Plattformen

Corona, Klima und der neue Konflikt der Generationen

Corona, Klima und der neue Konflikt der Generationen
Corona, Klima und der neue Konflikt der Generationen
© julia_arda - stock.adobe.com

Gesprächsreihe im Main-Taunus-Kreis

Alt und Jung im KEB-Gespräch über Selbsteinschätzung, individuelle Lebensweisen und Weltanschauung

Main-Taunus | Generationenkonflikt – den gibt es seit Menschengedenken. Schon Sokrates schimpfte 400 Jahre vor Christus über die vorlaute Jugend. Von der Antike bis zur Studentenrevolte der 68er: Stets waren es die Jungen, die gegen die Alten, ihre Werte, ihre Politik, ihre Einstellung und ihren Lebensstil rebellierten. Heute kommen mit der Pandemie noch ganz andere Aspekte zum stets brodelnden Konflikt hinzu. Jetzt müssen die Jungen verzichten, damit die Alten gesund und am Leben bleiben. Seit Beginn der Corona-Pandemie wird damit das Verhältnis zwischen den Generationen noch einmal neu und hart auf die Probe gestellt. Schulunterricht, Studium, Sport, Partys, Reisen, Musik und Kultur – eine Menge wichtiger Dinge und Angebote, auf die die Jugend in den vergangenen Monaten verzichten musste. Alles, was das Leben lebenswert und leicht macht, was das Hier und Jetzt unbeschwert werden lässt: Verboten! Um die Älteren zu schützen und ein Zeichen der Solidarität zwischen den Generationen zu setzen, heißt es für die Jugend, auf Distanz gehen.

Am Mittwoch, 26. Mai 2021 von 18:00 bis 19:00 Uhr debattieren die engagierte Nachwuchspolitikerin Lena Lange und der langgediente Polit-Profi Jürgen Banzer in der Online-Gesprächsrunde Wort.Wechsel der Katholischen Erwachsenenbildung Main-Taunus (KEB) ihre Ideen eines neuen Miteinanders der Generationen. Moderator des Abends ist Meinhard Schmidt-Degenhard.

Die alteingesessenen Volksparteien verlieren an Zulauf, neue politische Koalitionen sind nah dran, den etablierten Parteien die Macht aus den Händen zu nehmen. Das Vertrauen in die Parteien ist gering. Die Zahl der jungen Menschen, die sich überhaupt nicht sozial oder politisch engagieren – das zeigt die Shell-Jugendstudie 2019 – nimmt zu. Gleichzeitig hat Umweltbewusstsein am stärksten an Bedeutung gewonnen. Klimakatastrophe und Corona-Pandemie zwingen Jung und Alt, ihr Miteinander neu auszuhandeln.

Am Ende werden wir vielleicht auch wissen: Wann ist man alt oder wann gilt man noch als jung? Und, wer legt das fest? Und was bedeutet das für die politische Auseinandersetzung und den Generationenkonflikt? Diskutieren Sie über die Chatfunktion in der Videokonferenz einfach mit!

© KEB MTJürgen Banzer, Lena Lange

Die Teilnahme am Online-Gespräch ist kostenlos. Es wird das Videokonferenztool „zoom“ genutzt (https://zoom.us). Sie benötigen dafür nur eine stabile LAN- oder WLAN-Verbindung am PC, Laptop, Tablet oder Smartphone.

Den Zugangslink erhalten Sie vor Beginn der Veranstaltung. Anmeldung bitte per E-Mail an keb.maintaunus@bistumbistumlimburglimburg.de bis Dienstag, 25. Mai 2021.

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Bistum Limburg

Datenschutz