Kategorien &
Plattformen

Alternative Taunus-Rundfahrt

Alternative Taunus-Rundfahrt
Alternative Taunus-Rundfahrt
© Tadam - wikipedia.org

Auch in diesem Jahr lädt die KEB Hochtaunus und Main-Taunus zu einer "Alternative Taunus-Rundfahrt" am 11. August 2018 ein.

Im Taunus gab es während des Zweiten Weltkriegs Stätten, die für das Kriegsgeschehen eine besondere Bedeutung hatten, die aber heute fast niemand mehr kennt. Auch unsere nähere Heimat war in das strategische Denken und Handeln der Nationalsozialisten einbezogen. Mit dieser Alternativen Taunus und Wetterau-Rundfahrt sollen diese Stätten des dunkelsten Kapitels der deutschen Geschichte und deren Bedeutung dem Vergessen entrissen werden.

1. Station: „Adlerhorst“
                   Das ehemalige Führerhauptquartier in Ziegenberg/Wiesental
                   Die „Operation Seelöwe“ 1940
                   Heeresgenesungsheim 1941-44
                   Hauptquartier des Oberbefehlshabers West zur „Ardennenoffensive“ 1944/45

2. Station: Schloss Kransberg
                   Teil des ehemaligen Führerhauptquartiers „Adlerhorst“
                   Hauptquartier u. a. von Himmler und Göring
                   Außenlager „Tannenwald“ des Konzentrationslagers Buchenwald 1944/45
                   Anglo-amerikanisches Vernehmungszentrum „Dustbin“ 1945-47 u. v. a.

3. Station: Hasselborner Tunnel
                   „Führertunnel“ im II. Weltkrieg
                   Luftwaffen-Hauptquartier in Hasselborn 1940/41
                   Rüstungsproduktion: Propeller für deutsche Jagdflugzeuge 1943-45
                   KZ-Außenlager Hundstadt des „Arbeitserziehungslagers“ Frankfurt-Heddernheim

4. Station: Flugplatz Merzhausen
                   Einsatzhafen der Luftwaffe
                   Flugplatz des Führerhauptquartiers „Adlerhorst“
                   Außenlager des SS-Sonderlagers / KZ Hinzert (Hunsrück) 1944
                   Jagdgeschwader 2 „Richthofen“ 1944/45

Weitere Informationen hier.